Steinwerder Süd

HPA plant, die Flächen des Ross- und Hansaterminals, im Herzen des Hamburger Hafens, neu zu strukturieren. Es ist geplant, dafür das vorhandene Hafenbecken des Oderhafens zuzuschütten. Ziel ist es, das rund 42 Hektar große Gebiet "Steinwerder Süd" zukunftsorientiert weiterzuentwickeln. Die neu strukturierte Hafenfläche bietet ein Potenzial für bis zu 1.100 m Kaimauer mit drei Liegeplätzen für große Schiffe, sowie die Herstellung von Terminalflächen im Oderhafen und neuer Wasserfläche als Manövrierraum für große Schiffe. KPI erbringt als Nachunternehmer der Ingenieurgesellschaft Melchior + Wittpohl geotechnische Beratungsleistungen.

Leistungen KPI:
  • Zusammenstellung der Baugrundinformationen
  • Baugrundbericht
  • Gründungsberatung
Bausumme:> 200 Mio. EUR
Leistungszeitraum Ende:2017
Leistungszeitraum:ab 2017

Projektimpressionen

Google Maps


zurück